Gentechnik in Brasilien - und wir?

Gemeinsam mit der AbL, Mission EineWelt und anderen lädt der Berzirksverband von Bündnis 90/Die Grünen zu einer Veranstaltung zum Thema "Gentechnik in Brasilien - und wir?" ein. Neben Terminen in München und Berlin kommt Prof. Andrioli am Dienstag, 14.11.2017 um 19.30 Uhr ins Wildbad in Rothenburg (Evang. Bildungsstätte, Taubertalweg 42, 91541 Rothenburg). Das ist eine einmalige Gelegenheit authentische Informationen über die Folgen der Gentechnik zu erhalten.

Hier gehts zur Einladung.

Klimawandel und nachhaltige Waldbewirtschaftung

Im Zeichen des Klimawandels muss die Waldwirtschaft auf eine möglichst breite Palette von Baumarten setzen. Das wird bei einer Waldführung, am 27. Okt. 2017 im Schußbachwald, nahe Markt Erlbach, deutlich. Uwe Kekeritz MdB, Markus Ganserer MdL und Ruth Halbritter (Bezirksvorsitzende) werden sich auch vor Ort informieren. Der Ortsverein Uffenheim lädt alle Interessierten herzlich ein.  

Treffpunkt: 27. Oktober um 15.00 Uhr an der Gaststätte 'Zur Stadt Bad Windsheim' (Haaghof 2, 91459 Markt Erlbach)

Hier geht es zur Einladung und weiteren Informationen.

Wir diskutieren das Wahlprogramm mit MdB Uwe Kekeritz

Liebe Grüne und Interessierte an einer zukunftsorientierten Politik,

der Ortsverband Uffenheim, von Bündnis 90/Die Grünen lädt alle Interessierten ein,

mit MdL Uwe Kekeritz über das Wahlprogramm der Grünen zu diskutieren.

Montag, 17.07.2017 um 20.00 Uhr in der Alten Kelterei in Uffenheim (Amtsgartenweg 13)

Keine andere Partei hat den Mut, zukunftsfähige Politik zu gestalten. Alle wissen, dass es Richtungswechsel in vielen Bereichen geben muss. Aber nur wir machen deutlich, wie dieser Wechsel ökologisch sinnvoll und sozial verträglich gestaltet werden kann, nur wir haben die Konzepte für die mittel- und langfristige Zukunft. Wir müssen raus aus der Kohle, das wissen die anderen auch, sie haben aber Angst deutlich zu sagen, welche Konsequenzen  daraus abzuleiten sind weil sie Angst vor den Wählerinnen haben  und welche Alternativen notwendig werden - weil sie Angst vor der Lobby haben. Angst ist in der Politik der schlechteste Ratgeber.

Heute kann sich Politik aber nicht mehr erlauben, so zu tun, als wäre alles wie bisher zu managen. Nur die Grünen stellen klar dar, welche 10 Punkte angegangen werden müssen, wir zeigen wie und welche positiven Folgen daraus zu erwarten sind. 

Heute geht es nicht mehr um Kleinigkeiten, es geht um die Überlebensfrage der Menschen: Wir sind die erste Generation, die die Folgen jahrzehntelanger Fehlentwicklungen klar spüren, wir sind aber auch die letzte Generation, die noch eine Wende bewirken kann. Deshalb handeln wir in der Verantwortung für unsere Enkel und Urenkel. Nur mit hohem Engagement schaffen wir unsere Ziele.

Gerne hören wir Ihre Meinung dazu.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Ruth Halbritter & Edgar Bruder

Ortsverbandsvorsitzende

Der Natur einen Teil zurückgeben

Photo: Oliver Rühl

Ruth Halbritter berichtet auf der Berzirksversammlung der mittelfränkischen Grünen in Weißenburg am 25. März auch über die Standortsuche für einen 3. Nationalpark in Bayern. Neben Spessart, Ammergebirge, Rhön und Donau-Auen soll auch der Steigerwald im Rennen bleiben, fordern die Grünen und haben darüber auch auf ihrer vergangenen Landesausschusssitzung diskutiert:

Zum Bericht über die Forderungen des Landesausschusses

Zum Pressebericht über den Steigerwaldbesuch der Landtagsgrünen

Zur Homepage der Initiative 'Pro Nationalpark Steigerwald'

Der ländliche Raum trifft die Metropolregion

Der Kreisverband Nürnberg hat am 10. März zu seinem Frühlingsempfang eingeladen. Als Ehrengast und Rednerin trat die Vizepräsidentin des Bundestags Claudia Roth auf. Die Uffenheimer Stadträtin Ruth Halbritter war als Bezirksvorsitzende auch auf die sehr gut besuchte Veranstaltung eingeladen.

Verena Osgyan (MdL), Ruth Halbritter (Bezirksvorsitzende), Claudia Roth (Bundestagsvizepräsidentin), Marianne Schwämmlein (Bezirksvorsitzende)
Barbara Fuchs (Stadträtin Fürth), Heidi Deffner (Kreisvorsitzende Fürth-Land), Sarah Friederich

Einzigartiger Windstützpunkt

Der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen besuchte auf Einladung der Vorsitzenden Ruth Halbritter mit vielen Interessierten das städtische Windrad und den Windstützpunkt in Uffenheim. Mit dabei waren der mittelfränkische Landtagsabgeordnete Martin Stümpfig, energiepolitischer Sprecher der Grünen Landtagsfraktion. Über die technischen Details informierte der ehemalige Leiter der Stadtwerke, Herbert Vorlaufer.

Die Anlage läuft seit der Installation im Jahr 2014 störungsfrei. An windstarken Tagen, wie wir ihn bei unserem Besuch erlebten, erzeugt die Anlage an einem einzigen Tag 6000 kWh. Das ist der Jahres-Stromverbrauch von 2 Haushalten.

Barbara Schwörer-Willis, Vorsitzende der Kreistagsfraktion der Grünen, lobte die gute Darstellung der Windenergie auf dem Lehrpfad und im Windstützpunkt, der einzigartig in Mittelfranken ist. MdL Martin Stümpfig betonte: „Die Windkraft sollte in Bayern endlich wieder Rückenwind bekommen und die 10 h Regelung in der Tonne verschwinden“.

Dr. Christine Krämer, von der Genossenschaft Regional Versorgt erinnert daran, dass durch die Windräder Strom erzeugt wird, ohne dass die Umwelt verschmutz wird. Erich Wust von der Firma „Wust-Wind&Sonne“ aus Markt Erlbach, der schon viele Bürgerwindräder gebaut hat ergänzt: „Bei guter Planung, wie sie heute immer angewandt wird, werden die Aspekte Lärmschutz, Schattenwurf und Natur- und Artenschutz genau geprüft und berücksichtigt“.

Kohle – und Atomkraftwerke erzeugen enorme Altlasten, verursachen hohe Gefahren bzw. enorme Luftschadstoffe und hohe Folgekosten, die wir mit unseren Steuergeldern bezahlen müssen. Ruth Halbritter beschloss die Veranstaltung mit den Worten: „Es bleibt zu wünschen, dass viele Menschen den Windstützpunkt besuchen und zu mehr Akzeptanz der Windenergie beitragen, damit auch andere ländliche Regionen die Chance erkennen und sich für Bürgerwindräder einsetzen“.

Am Windrad und im Windstützpunkt

Einladung zur Besichtigung des Windstützpunktes in Uffenheim

In Uffenheim wurde im November 2016 einer von sechs Windstützpunkten in Bayern eröffnet. Ein Lehrpfad vom städtischen Windrad bis in die Innenstadt und eine Ausstellung informieren über den Nutzen der Windenergie.

Der Ortsverband Uffenheim, von Bündnis 90/Die Grünen lädt am Freitag, den 24.02.2017 zu einer Besichtigung des Windstützpunktes ein.

Wir werden gemeinsam mit MdL Martin Stümpfig, Energiepolitischer Sprecher der Grünen Landtagsfraktion, den Lehrpfad ablaufen und die Ausstellung besichtigen. Der Leiter der Stadtwerke, Herr Vorlaufer wird über die Details berichten.

Programm:

16.00 Uhr Treffpunkt direkt am Windrad (zwischen Welbhausen und Wallmersbach) von Welbhausen kommend, rechts der Straße

Ablaufen des Lehrpfades (2,5 km) bis zur Ausstellung in der Innenstadt von Uffenheim (http://www.wind-erleben.de/index.html)

ca. 17.30 Uhr Besichtigung der Ausstellung

--> Sollte es regnen treffen wir uns um 16.00 Uhr an der Ausstellung Ringstraße 10.

Rückfragen unter Mobil: 0162 2116637 oder ruthhalbritter@gmx.de

Wir freuen uns über Ihr / Euer Kommen.

Edgar Bruder & Ruth Halbritter - Vorsitzende des Ortsverbandes

Auf dem Foto von links:

Roland Questel, Beisitzer

Beate Wiedenmann, Schriftführerin

Ruth Halbritter, Vorsitzende

Edgar Bruder, Vorsitzender

Silvia Jakobshagen, Beisitzerin

Uwe Kekritz, Beisitzer

Es fehlen: Peter Wiedenmann, Kassier & Günter Reins, Beisitzer

Zur Vorstandsseite

Jahreshauptversammlung OV Uffenheim

Zur Jahreshauptversammlung der Uffenheimer Grünen am Dienstag, den 29. März 2016, um 19.30 Uhr möchten wir Euch/Sie herzlich einladen.

Kontakt: ruthhalbritter@gmx.de

Infoabend zur Fairtrade-Stadt Uffenheim

Am Mittwoch, 30. März 2016, um 19.30 Uhr im Haus der Kirche, Adelhofer Straße 4, findet der erste offene Infoabend zur Entwicklung der Fairtrade-Stadt-Uffenheim statt. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

TTIP - Jetzt geht's ans Eingemachte - Infoabend mit MdB Uwe Kekeritz

Frauen im Asyl - Einladung zum Gesprächsabend mit Ekin Deligöz in Uffenheim

Neuer Landesausschuss mit Ruth Halbritter

Auf der Landesversammlung der bayerischen Grünen am 17./18. Oktober in Bad Windsheim wurde der Landesausschuss neu geschaffen. Ihm gehören neben dem Landes- und Fraktionsvorstand auch sieben Vertreter*innen der Bezirke an und neun von der Landesversammlung gewählte Mitglieder. Ruth Halbritter, Kreisvorsitzende des KV Neustadt a. d. Aisch/Bad Windsheim, wurde für Mittelfranken in den Ausschuss gewählt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewählten.

Weitere Informationen

"Für eine gerechtere Welt und zur Bekämpfung von Fluchtursachen"

stellt Stadt- und Kreisrätin Ruth Halbritter den Antrag für eine"Fairtrade-Stadt" Uffenheim an Bürgermeister und Stadtrat. Zum Antrag.

Am Handwerkermarkt in Uffenheim informiert der Arbeitskreis "Partnerschft Tansania" über den Fairen Handel und die "Initiative Flucht und Asyl" mit einer Ausstellung über Fluchtursachen.

Für eine "Fairtrade-Stadt" Uffenheim werden an diesem Nachmittag über 300 Unterschriften gesammelt.

Uffenheim gegen TTIP und Co

Ruth Halbritter forderte im Uffenheimer Stadtrat einen Resolutionsvortrag zum Thema Freihandelsabkommen, angelehnt an den verabschiedeten Beschluss des mittelfränkischen Bezirstages, zu unterstützen. Zum Antrag.

Die CSU scheiterte im Anschluss bei der Debatte mit einem Antrag auf Geschäftsordnung, wobei Dr. Stefan Streng forderte, den Resolutionsvorschlag von der Tagesordnung zu streichen. Letztlich stimmten die Stadträte mit 12:6 Stimmen dafür, den Halbritter-Antrag zu behandeln und das Gremium sprach sich mit 16:2 Stimmen dafür aus, dass "Dienstleistungen der kommunalen Daseinsvorsorge, die durch Städte und ihr Unternehmen verantwortet und erbracht werden, durch internationale Handelsabkommen nicht beeinträchtigt" werden dürfen. Zum Pressebericht.

Wanderung an der Rannach

In unserer Umgebung wurden früher viele Mühlen betrieben. Heute wird darüber diskutiert, diese Fließgewässer zur Stromgewinnung zu nutzen.

Welche Auswirkungen hat das auf die Fische und andere Wassertiere?

Bei einer Wanderung, entlang der Rannach zwischen Buchheim und Paffenhofen, mit Karin Eigenthaler, Kreisvorsitzende vom Bund Naturschutz, wollen wir uns darüber informieren lassen.

Unser Treffpunkt ist an der Mühle zwischen Ergersheim und Buchheim (siehe Link).

Weitere Informationen erhalten Sie bei Bedarf über Ruth Halbritter.

Gutes Essen ist kein Luxus - Veranstaltungsreihe zu Ernährung und Landwirtschaft

Die Erzeugung der Lebensmittel und unsere Ernährung hat einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung in unserer Region und darüber hinaus weltweite Auswirkungen. In drei Veranstaltungen wollen wir uns darüber informieren und Meinungen austauschen. Bauern und Bäuerinnen sind bereit, ihren Betrieb vorzustellen.

 

"Fleisch ist ein Stück Lebenskraft"

Donnerstag, 7. Mai 2015 um 20.00 Uhr

Lindhof, Ulsenheim 44

Mitwirkende: Naturlandhof Herbst, Simmershofen / Dierauff, Herbolzheim /  Biohof Hägele-Gärttling, Hemmersheim  / Endreß, Ulsenheim  /  Rummel, Krautostheim / Kornder, Ulsenheim

 

"Die Milch machts"

Montag, 18. Mai 2015 um 20.00 Uhr

Gasthof "Zum Goldenen Hirsch", Kirchplatz 4, Ipsheim

Mitwirkende: Biohof Hildner, Altziegenrück / Meyer, Buchklingen /  Demeterhof Mondel, Oberstrahlbach / Wolf, Oberntief / Summ, Kaubenheim

 

"Auf den Geschmack kommen"  ....mit Produkten von Direktvermarktern

Dienstag, 23. Juni 2015 um 20.00 Uhr

Landgasthof Ehegrund, Hauptstr. 30, Sugenheim

Mitwirkende: Baumannshof, Egenhausen /   Lindhof, Ulsenheim /  Naturlandhof Lehner, Gülchsheim  / Milchhof Ströbel, Trautskirchen / Kühn, Markt Erlbach / Ölmühle Weinmann, Kaubenheim / Uwe Kekeritz, MdB

 

Es geht um unsere Ernährung und die Zukunft in unserer Region - und wie Beides zusammenhängt. Sie sind herzlich eingeladen, sich zu informieren und mit uns und allen Mitwirkenden zu diskutieren.

Zum Veranstaltungsflyer

Zur Pressmitteilung

TTIP&Co? Nein Danke!

Exkursion in den Steigerwald

Am 4. Oktober unternahm der Kreisverband mit Teilnehmern aus dem Landkreis, aus Nürnberg und auch aus Unterfranken eine Exkursion nach Ebrach um den Steigerwaldes zu besichtigen.

Zum Veranstaltungsbericht

Grünes Fest zur fairen Woche - regional & fair

Sonntag, 14. September 2014, von 13.00 bis 17.00 Uhr auf dem Schlossplatz in Uffenheim.

Genießen Sie mit uns "regionales" vom Grill, Wein und Bremser aus der Region, Kuchen und Fairen Kaffee.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Bernemer Berchzwetschgen.

Außer Musik und gutem Essen gibt es folgende Informations- und Verkaufsstände:

- EineWelt Verkauf vom Arbeitskreis Tansania

- Imkerverein

- Bund Naturschutz

- Archeregion Gutenstetten

- Rapsölmühle Weinmann aus Kaubenheim

- Genossenschaft Regional Versorgt

- Mode-Schmuck, Ina Korn aus Burgbernheim

- Genossenschaft Streuobst Mittelfranken-Welt eG

Informieren Sie sich über fair gehandelte Produkte und Erzeugnisse aus unserer Umgebung.

Sie sind herzlich eingeladen einen "fair-gnügten" Nachmittag zu erleben.

Was wird aus dem Steigerwald?

Soll der Steigerwald Nationalpark werden? Wie würde es sich auf die angrenzenden Regionen auswirken? Man hört von Gegnern und Befürwortern widersprüchliche Argumente.

Deshalb wollen wir uns vor Ort informieren und uns ein eigenes Bild davon machen:

Samstag, 4. Okt. 2014, 10.30 Uhr  

Treffpunkt in Ebrach und Ausgangspunkt für eine zweistündige Führung/Wanderung von Herrn Gerhard Spörlein vom BN in Bamberg.

Anschließend Mittagessen mit Informationen von:

 - Georg Zipfel - bis März 2014 Bürgermeister von Schlüsselfeld und Vorsitzender der LAG Südlicher Steigerwald

- und Manfred Reinhart vom erst kürzlich gegründeten Bürgerverein für den Nationalpark Steigerwald

Informationen dazu:

http://www.hassfurter-tagblatt.de/lokales/aktuelles/art2824,191212

http://www.verein-nationalpark-nordsteigerwald.de/

Nach Gespräch und Gedankenaustausch haben wir noch die Möglichkeit das Atelier des Bildhauers Manfred Reinhart zu besichtigen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Ich würde mich freuen, wenn dieser Vorschlag viele von euch anspricht.

Wir können in Fahrgemeinschaften bis Ebrach fahren. Wer ab Bahnhof Markt Bibart Mitfahrgelegenheit sucht, kann sich gern bei mir melden. Bei Rückfragen gebe ich gerne Auskunft. 

Herzliche Grüße,

Ruth Halbritter

Am 24. Mai 2014 will die NPD ihren Bayerntag in Scheinfeld abhalten.
Zugleich ist in der dortigen Diskothek ein Nazikonzert des NPD-Kaders Patrick Schröder angekündigt. Bereits im letzten Oktober hatte am gleichen Ort das größte Nazikonzert des Jahres 2013 in der Bundesrepublik unter dem Schutz und der Verschwiegenheit der Polizei stattgefunden. Neonazis aus ganz Deutschland wollen sich jetzt erneut in Scheinfeld versammeln, um für ihre
menschenverachtenden Ziele zu werben und ihre demokratiefeindliche Strategie zu entwickeln.

Wir tolerieren das nicht und wehren uns dagegen! Wir sind solidarisch mit der Stadt Scheinfeld. Die gewaltfreie und friedliche Zusammenarbeit aller
NazigegnerInnen ist Zeichen für eine lebendige Demokratie. Neonazis entgegen zu treten ist die Entscheidung für eine Gesellschaft, in der alle Menschen gleiche Rechte haben, unabhängig von Hautfarbe, Herkunft oder Religion.

Wir bitten deshalb alle DemokratInnen, uns im Widerstand gegen die NPD und deren Helfershelfer am 24. Mai 2014 in Scheinfeld zu unterstützen.

Weitere Informationen und Aufruf für die Gegendemo am 24. Mai

Homepage: Scheinfeld ist bunt

Triff Grün - Walpurgisfest in Uffenheim

Seit ca. einem Jahr treffen sich "Grüne" und Interessierte immer am ersten Donnerstag im Monat zum Gedankenausstausch. Viele informative und fröhliche Gesprächsrunden haben bisher in Neustadt stattgefunden. Der nächste erste Donnerstag im Monat ist der 1. Mai.

Am 1. Mai wird in Uffenheim das Walpurgifest gefeiert. Das möchten wir zum Anlass nehmen euch alle um 19.00 Uhr  nach Uffenheim ins Festzelt einzuladen. Gebt die Einladung gern an Freunde und Bekannte weiter. Natürlich seid ihr auch alle herzlich eingeladen bereits um 13.00 Uhr den Festumzug anzuschauen und durch die Ladengeschäfte in Uffenheim zu bummeln.

Alle Macht den Konzernen?! Servus Reinheitsgebot, Grüß Gott Chlor-Hähnchen und Gen-Mais?!

MdB Uwe Kekeritz informiert über das geplante Freihandelsabkommen

Mittwoch, 14. Mai 2014, um 20.00 Uhr, Hillenbrand's Lindhof, Ulsenheim 44

"Das Freihandelsabkommen bedroht unseren demokratischen Rechtsstaat sowie unsere hohen Sozial- und Umweltstandards. Deshalb muss unser Protest dagegen noch lauter werden", fordert der grüne Bundestagsabgeordnete Uwe Kekeritz.

Das geplante Freihandelsabkommen TTIP (Transatlantic Trade and Investment Partnership) zwischen den USA und der EU betrifft rund 800 Millionen Menschen. Aber von den völlig intransparenten Verhandlungen bleiben die europäische und die US-amerikanische Öffentlichkeit ausgeschlossen. "Wir dürfen nicht zulassen, dass die großen Konzerne, Lobbyisten und Regierungen in geheimen Verhandlungen darüber entscheiden, wie unsere Zukunft aussieht", mahnt Kekeritz.

Versprochen werden Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze. Laut einer Schätzung des IFO-Instituts könnten durch TTIP etwa 109.300 Arbeitsplätze in Deutschland entstehen. Allerdings erst in 10 bis 15 Jahren. Gleichzeitig prognostiziert das Institut einen Verlust von 240.000 Jobs weltweit. Die großen Profiteure des Abkommens sind also nicht die ArbeitnehmerInnen, sondern multinational agierende Unternehmen. Sie könnten mit TTIP sehr gut leben: Durch Investitionsschutz, geheime Schiedsverfahren und die Angleichung von Standards hoffen sie, milliardenschwere Gewinne einzufahren.

Auf der anderen Seite müssen VerbraucherInnen in Europa damit rechnen, dass in ihrer Nachbarschaft genmanipuliertes Getreide angebaut wird und in Chlor getränkte Hühnchen auf dem Teller landen. Arbeitnehmerrechte könnten massiv eingeschränkt und Gewerkschaften geschwächt werden. Mit TTIP kann auch der Datenschutz weiter ausgehöhlt werden.

"Wollen wir für dieses Handelsabkommen, das nur die großen Konzerne begünstig, unsere hohen ökologischen und sozialen Standards preisgeben? Und können wir akzeptieren, dass unser Rechtssystem durch die Schaffung von parallelen Rechtsstrukturen ausgehebelt wird?", fragt Kekeritz.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Weitere Informationen bei Bündnis 90/Die Grünen, Ortsverband Uffenheim, Ruth Halbritter.

Ruth Halbritter - Bürgermeistern für Uffenheim

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

in Uffenheim lässt es sich gut leben, in ländlicher Umgebung und trotzdem mit kurzen Wegen in die größeren Städte. Ein gutes Miteinander der Ortsteile und der Stadt ist Voraussetzung für die notwendige Weiterentwicklung Uffenheims. Als Bürgermeisterin möchte ich mit dem Stadtrat und Ihnen daran arbeiten.  Die dafür nötigen Anstrengungen lohnen sich. Mit einer Rathausarbeit, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert, werde ich dazu Wesentliches beitragen. Es muss unser Ziel sein, unser Leben so zu gestalten, dass unsere Lebensgrundlagen nicht weiter zerstört und die Lebensbedingungen zukünftiger Generationen nicht noch mehr gefährdet werden. Ein sparsamer und verantwortungsvoller Umgang mit den Ressourcen "Boden" und Energie  ist notwendig. Uffenheim muss auch in Zukunft eine attraktive Schulstadt bleiben, damit Familien eine Zukunft für Ihre Kinder sehen und sich neue ansiedeln. Die Schließung des Krankenhauses muss durch ein ausreichendes Ärzteangebot ausgeglichen werden. Handwerk, Handel und Landwirtschaft sind wichtig für eine möglichst regionale Versorgung. Eine offene Gesprächskultur mit allen Alters- und Berufsgruppen ist mir besonders wichtig. Auf die demografischen Veränderungen müssen wir uns vorbereiten und ein barrierefreies Uffenheim entwickeln. Die globalen Veränderungen müssen auch in Uffenheim angenommen und durch eine faire und vorausschauende Beschaffung zukunftsorientiert in die Stadtpolitik einfließen.

Herzlichst

Ruth Halbritter          

Zum Flyer der Grünen in Uffenheim

1

Ruth Halbritter

 

Rudolzhofen

Stadträtin, 54 Jahre, 3 Kinder, Fachlehrerin in Triesdorf, Ortsbeirätin und Vorsitzende des OGV in Rudolzhofen, Mitarbeit im Dekanatsfrauentagsteam und der ev. Jugendarbeit Gemeindemissionsbeauftragte

2

Rainer Henninger

Wallmersbach

43 Jahre, 3 Kinder, Landwirt, Siebner, Kirchenvorstand, Mitglied in der FFW

3

Fritz Schmidt

 

Vorderpfeinach

51 Jahre, 2 Söhne, Bio-Bauer, mobiles Sägewerk, Mediator, FFW, Siebener, Aufsichtsrat Regional Versorgt

4

Manfred Rödel

Uffenheim

51 Jahre, 2 Kinder, Lagerist

5

Jörg Peter

Uffenheim

46 Jahre, 3 Kinder, selbständiger Diplom-Kommunikationsdesigner

6

Silvia Jakobshagen

Wallmersbach

39 Jahre,  eine Tochter, Schauwerbegestalterin

7

Edgar Bruder

 

Wallmersbach

47 Jahre,  2 Kinder, Maurermeister, Vertrauensmann des Kirchenvorstandes, Mitglied der FFW,

8

Luise Moosburger

 

Vorderpfeinach

55 Jahre, 1 Kind, Diplom-Psychologin, Psychotherapeutin in eigener Kassen-Praxis, Singleiterin

9

Manuel Halbritter

Rudolzhofen

22 Jahre, Student für Wirtschaftsinformatik,

10

Elke Peter  

Uffenheim

47 Jahre, 3 Kinder, Geschäftsführerin der ISPEX Pflanzen Rohstoff Gmbh, Systemische Familienberaterin

11

Irene Dziekan

Custenlohr

60 Jahre, Diplom Agrar-Ingeneurin

12

Peter Wiedenmann

Uffenheim

74 Jahre, Lehrer i.R., Seniorenbeirat, Tafel "Iss was", Kammermusikverein

20 Jahre Gentechnik - und jetzt? Professor Andrioli in der Stadthalle in Uffenheim

Vor mehr als 200 Gästen sprach am Freitag der brasilianische Agrarexperte Prof. Antonio Andrioli in der Stadthalle in Uffenheim. Sie alle wollten hören, welche Erfahrungen in Brasilien gemacht wurden, in einem Land, in dem seit vielen Jahren gentechnisch veränderte Pflanzen angebaut werden.

Zum Veranstaltungsbericht

20 Jahre Gentechnik - und jetzt?

Vortrag von Professor Antonio Andrioli

Zeit: Freitag, 06.12.2013, 19:30 - 22:30

Ort: Uffenheim Stadthalle, Luitpoldstraße 5

Prof. Andriolo ist Agrarexperte und Soziologe, Vize-Rektor der Universität da Frontera Sul in Brasilien, Mitglied der brasilianischen Biosicherheitskommission, Autor unzähliger Fachartikel und Fachbücher. Er informiert über globale, gentechnische Erfahrungen, neueste Entwicklungen und über Ansätze eines agrar-politischen Wandels in Brasilien und deren globale Bedeutung.

Gentechnik bedroht die unabhängige Landwirtschaft

Gentechnik auf zig Millionen ha Land hat die globale Agrarökonomie verändert - zum Nachteil der Bauern. Die Entwicklung ist bedrohlich. Allein in Europa sind zurzeit über 50 Anmeldungen gentechnisch veränderter Getreide- und Gemüsesorten anhängig.

Die Gentechnikkonzerne arbeiten skrupellos. In Afrika gelingt es ihnen immer besser, den Handel mit traditionellem Saatgut zu unterbinden. In Brasilien wurden Millionen veränderter Tigermücken, die das Dengue-Virus übertragen, ins Freie gesetzt. Die Mücken sollen sich jetzt selbst dezimieren. Mensch, Tier und Umwelt werden für Feldversuche missbraucht.

Alternativen sind möglich

Deutschland und Europa muss sich dieser Entwicklung entgegenstellen - zum Schutz unserer Landwirte und einer global gesicherten, vielfältigen, nachhaltigen Lebensmittelproduktion. Die Ernährungssouveränität der Länder muss gefördert werden - nicht die Exporte.

Seit ca. 10. Jahren entwickelt sich in Brasilien eine agrarpolitische Gegenbewegung. Kleinbauern rücken als Motor für ländliche Entwicklung in den Focus, traditionelles Saatgut wird unterstützt und Universitäten forschen zur Agrarökologie.

Prof. Andrioli wird über den agrarpolitischen Wandel in Brasilien berichten, auch über die Spannung zwischen Großgrundbesitz und bäuerlicher Landwirtschaft.

Es laden ein:

AbL, BN Neustadt/Aisch, Mission EineWelt, Brot für die Welt, Bündnis 90/Die Grünen. Die Rundreise mit Prof. Andrioli wird organisiert von der AbL e.V.. Nachfragen an Ruth Halbritter, Uffenheim: RuthHalbritter-L�schen Sie diesen Text-@gmx.de

Politik und fränkische Kultur mit Claudia Roth, Uwe Kekeritz und Ruth Halbritter

Ruth Halbritter auf Platz 3 der Bezirksliste

Die Uffenheimer Ortsvorsitzende und Stadträtin Ruth Halbritter konnte sich an der letzten Bezirksversammlung am 16. März 2013 in Nürnberg gegen ihre Mitbewerberinnen durchsetzen und wurde auf Listenplatz 3 der Bezirkstagsliste der Grünen Mittelfranken gewählt. 

Damit hat sie für die Bezirkstagswahl im September neben ihrer Direktkandidatur im Wahlkreis einen aussichtsreichen Listenplatz.

Zum Bewerbungsschreiben

Zur Bewerbungsrede

Wir gratulieren und wünschen ihr schon jetzt für die Wahl im Herbst viel Erfolg!

Herzliche Einladung


...zur Veranstaltung "Zukunft der Mobilität im ländlichen Raum"
mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Toni Hofreiter.

   Mittwoch, 6. März 2013, 19,30 Uhr in Gollhofen,
   Gasthaus "Zum Stern", Hauptstraße 3 (barrierefrei).

Vorher wird er sich über die Situation vor Ort informieren:
- an der B 13 in Rudolzhofen
- am Bahnhof in Uffenheim
- an der B 13 in Uffenheim und Gollhofen

Im Rahmen einer Mittelfrankentour kommt Dr.Toni Hofreiter
nach Nürnberg, Ansbach, Langenzenn und auch in unseren Landkreis.
Dr.Toni Hofreiter setzt sich als Vorsitzender des Bundestagsausschusses
Verkehr, Bau und Stadtentwicklung schwerpunktmäßig für eine Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene und für zukunftsfähige Mobilitätskonzepte für alle ein.

Wir fordern die Sperrung der B 13 für den Schwerlastverkehr zwischen Gollhofen und Rudolzhofen. In diesem Bereich läuft die A 7 parallel zur Bundesstraße(Link: siehe Karte). Es würde weder nennenswerte Kosten verursachen und keinen Quatratmeter Fläche verbrauchen, den Schwerlastverkehr über die Autobahn zu führen und für die Anwohner
würde es eine wesentliche Verbesserung der Lebenqualität bringen.
Karin Eigenthaler, Kreisvorsitzende vom Bund Naturschutz, wird in der Veranstaltung über die Position des BN informieren.

 

Karte zur Situation an der B 13 und A 7

Ja zur Bildung! Nein zu Studiengebühren!

Für das Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren bestehen in der Verwaltungsgemeinschaft Uffenheim folgende Eintragungsmöglichkeiten:

 

Wo?

Uffenheim, Marktplatz 16, Zimmer 02 (barrierefrei)

Wann?

Montag bis Freitag: 8.00 bis 12.00 Uhr

Montag, Dienstag, Freitag: 13.00 bis 16.00 Uhr

Samstag, 26. Januar: 10.00 bis 12.00 Uhr

Dienstag, 29. Januar: 13.00 bis 20.00 Uhr

 

 

Neu im Bezirksvorstand: Ruth Halbritter

Der Bundestagsabgeordnete Uwe Kekeritz gratuliert Ruth Halbritter, Stadträtin aus Uffenheim und Kreisvorsitzende in Neustadt/Aisch, zur erfolgreichen Wahl in den Bezirksvorstand

Mit einem klaren Ergebnis von über 90% wählte die Bezirksversammlung Ruth Halbritter in den neuen Bezirksvorstand. Neben ihren KollegInnen Julia Bailey aus Erlangen, Markus Ganserer aus Nürnberg und Werner Schmidt aus Zirndorf, vertritt Ruth Halbritter vor allem die ländlichen Regionen im Bezirksvorstand. Über 60 % der Menschen in Bayern leben in ländlichen Strukturen. Das Potenzial des ländlichen Raumes muss erkannt und gefördert werden. Die Politik muss sich für gleichwertige Lebensbedingungen auf dem Land einsetzen. " Ärztliche Versorgung, Schulen und öffentliche Verkehrsmittel sind dafür genauso notwendig, wie regionale Wirtschaftskreisläufe, faire Bedingungen für die bäuerliche Landwirtschaft und ein Verständnis für ökologische Zusammenhänge", so Ruth Halbritter

 

Zur Pressemitteilung

Zur Pressemitteilung von MdB Uwe Kekeritz

Faire Woche: Herbestfest auf dem Schlossplatz

Faire Preise für Produkte aus Entwicklungsländern sind die Voraussetzung für eine Verbesserung der Lebensbedingungen der Familien in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Faire und existenzsichernde Preise sind auch bei uns nötig, um die bäuerliche Landwirtschaft und das regionale Handwerk zu erhalten.

Faire Löhne sind die Voraussetzung, dass ein verantwortungsbewusster Konsum für jeden möglich ist.

Mit folgenden Veranstaltungen wollen wir im Landkreis über dieses Thema informieren:

 Im Rahmen eines Herbstfestes auf dem Schlossplatz in Uffenheim

am 16.09.2012 von 11.30 bis 17.00 Uhr

(Ortsverband Uffenheim)

 Und durch die Besichtigung des Bauernhofes der Familie Hildner

am 23.09.2012 um 10.30 Uhr in Altziegenrück 6, Markt Erlbach

(Ortsverband Markt Erlbach/Neuhof)

 Zu beiden Veranstaltungen wird herzlich eingeladen.

 

Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung "Abzocke oder teurer Ökostrom"

  • Was kostet die Energiewende und wer soll sie bezahlen?
  • Dient die EEG-Umlage den Energieversorgern als Vorwand für Preiserhöhungen?

 

Über diese und weitere Fragen wird Andreas Hammerbacher, Elektrotechniker und energiepolitischer Sprecher der Grünen in Schwabach, in seinem Vortrag informieren und mit den Besuchern diskutieren.

Über aktuelle Entscheidungen im Bundestag wird MdB Uwe Kekeritz berichten und dazu Stellung nehmen.

Wann? 10.07.2012 um 20.00 Uhr

Wo? Welbhausen, Hauptstraße 40, Gasthaus "Zur Goldenen Krone"

Zur Einladung

 

 

Jetzt auch Kreisvorsitzende

31.03.2011

Der Kreisverband Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim wählte sich in seiner Jahreshauptversammlung turnusmäßig einen neuen Vorstand.

Ruth Halbritter übernahm die weibliche Führungsspitze, nach dem Benita Esch aus beruflichen Gründen nicht erneut für den Vorsitz kandidierte.

Weitere Mitglieder unter dem Reiter VORSTAND

Klaus Loris

Strom aus der Wüste

In der letzten Mitgliederversammlung beschäftigten sich die Uffenheimer Grünen unter Anderem auch mit dem Thema "Solarstrom aus der Wüste".

Manuel Halbritter erläuterte das Projekt "Desertec" in Form eines anschaulichen Vortrag.

 mehr

Gedenken an die Opfer in Japan

Wir trauern um die Opfer der Katastrophe in Jaqpan.

Tief erschüttert gedachten bei einer vom Ortsverein Bündnis90/Die Grünen angeregten Mahnwache der Opfer und Hinterblieben der apokalyptischen Katastrophe in Japan.

mehr

Uwe Kekeritz

Unser Mitglied des Bundestages
 
in Fürth-Stadt, Fürth-Land und im Landkreis Neustatd/Aisch-Bad Windsheim 

Zur Website:  http://uwekekeritz.de